Quereinstieg Qualifizierung

Die Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger absolvieren 1.200 Stunden pädagogischer Theorie, so dass sie mit zusätzlichen zwei Jahren einschlägiger Berufserfahrung in einer Kindertageseinrichtung die Auflagen für eine Anerkennung als Fachkraft mit Ausnahmezulassung nach §7 Abs. (4) KiTaG erfüllen. Dieser Weg bietet weniger berufliche Perspektiven für die Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, ist aber etwa für ältere Einsteigerinnen und Einsteiger interessant, die keine Prüfung mehr ablegen möchten.


Qualifizierung zum Erreichen der Ausnahmeanerkennung als Fachkraft

Wichtige Daten und Fakten

 

An wen richtet sich die Qualifikation?

Als Zielgruppe sind Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger vorgesehen, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung in einer anderen Profession haben und ohne pädagogische Ausbildung in der Kindertagesbetreuung arbeiten oder dort ihre zukünftige Arbeitsstelle sehen.

Zugangsvoraussetzungen

Abschlusszeugnis der Hauptschule oder des Berufseinstiegsjahres mit der Durchschnittsnote 3,0 aus allen Fächern, wobei in „Deutsch“ die Note „befriedigend“ erreicht sein muss. Ausländische Bewerber müssen ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens B 2 des europäischen Referenzrahmens) vorweisen. Nachweis einer 6-monatigen, einschlägigen, praktischen Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung unter Anleitung einer sozialpädagogischen Fachkraft oder einer Erzieherin bzw. eines Erziehers. Für ein Praktikum/Teilzeitstelle kann man sich bei Konzept-e online bewerben. Gesundheitliche Eignung für die Tätigkeit im Berufsfeld.

Zeitstruktur und zeitlicher Aufwand

Der Umfang der Qualifizierung beträgt 150 Tage für Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne pädagogische Vorerfahrung. Sollten Sie bereits in einem pädagogischen Bereich tätig gewesen sein oder bereits pädagogische Inhalte in einer anderen Ausbildung erworben haben, kann sich der Zeitraum verkürzen. Die Qualifizierung beginnt mit einer 12-wöchigen Vollzeitschulphase. Die restlichen Theorie-Tage werden als Blockveranstaltungen bzw. tageweise stattfinden.

Die einzelnen Blöcke bauen inhaltlich nicht aufeinander auf, so dass jederzeit ein Einstieg möglich ist. Alle Blöcke werden jedes Jahr angeboten. Zur Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung wird die Maßnahme jedoch stets mit Block 6 abgeschlossen.

Kosten

Teilnahmegebühr für 150 Tage 4.740 Euro. Die Qualifizierung ist von der Agentur für Arbeit anerkannt, weshalb ein Bildungsgutschein für die gesamte Teilnahmegebühr der Fortbildung einlösbar ist.

Curriculum und Abschluss

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat, jedoch keinen als Erziehern bzw. Erzieher. Wenn die Maßnahme beendet ist haben die Teilnehmenden 1200 Stunden pädagogische Theorie absolviert, so dass sie mit zusätzlichen drei Jahren einschlägiger Berufserfahrung in einer Kindertageseinrichtung die Auflagen für eine Anerkennung als Fachkraft mit Ausnahmezulassung nach §7 Abs. (4) KiTaG erfüllen. Der Antrag wird jedoch im Einzelfall durch das KVJS geprüft und es besteht kein Rechtsanspruch auf Anerkennung als Fachkraft.

Der Kurs kann darüber hinaus mit einer Schulfremdenprüfung als staatlich anerkannte(r) Jugend- und Heimerzieher(in) an der FDFP abgeschlossen werden.

 

Ort der Weiterbildung

Die Präsenzzeiten werden in der Regel in den Räumen der Freien Dualen Fachschule für Pädagogik in der Wankelstraße 3  in Stuttgart stattfinden. Für einzelne Blockseminare werden andere Räumlichkeiten genutzt werden, in denen die Dozenten mit den TeilnehmerInnen authentisch die Spezialthemen erarbeiten können. Die Räume verfügen über die entsprechende Ausstattung wie Internetanschlüsse, Laptops und Drucker.

Träger

Die Qualifizierung wird durch die Freie Duale Fachschule für Pädagogik in Trägerschaft der Konzept-e für Schulen gGmbH durchgeführt, die mit den TeilnehmerInnen einen gesonderten Vertrag zur Maßnahme abschließt.

 

 

Anmeldung

Michaela Kern

michaela.kern@konzept-e.de